Photovoltaik Montageversicherung für Einzelprojekte

CONDOR Montageversicherung für netzgekoppelte Photovoltaikanlagen (Einzeldeckung, je Projekt)

  • ab 75,00 EUR netto einmalig
  • variable Selbstbeteiligung nach Anlagenleistung (kWp) Selbstbeteiligung 150 - 500 EUR je Schadenfall
  • Selbstbeteiligung bei Diebstahlschäden nur 10%, max. 50.000
  • zahlreiche Deckungserweiterungen

INTER Montageversicherung für netzgekoppelte Photovoltaikanlagen (Einzeldeckung, je Projekt)

  • ab 80,00 EUR netto einmalig
  • variable Selbstbeteiligung gestaffelt nach Investitionssumme Selbstbeteiligung 100 - 500 EUR je Schadenfall
  • Selbstbeteiligung bei Diebstahlschäden nur 10%, max. 10.000 EUR
  • Versicherungsschutz erstreckt sich auf montierende Subunternehmer
  • zahlreiche Deckungserweiterungen

Photovoltaik Montageversicherung für Solarunternehmen (umsatzbasierend)

Montageversicherung der Condor Allgemeine Versicherung AG (umsatzbasierend)

  • ab 500,00 EUR jährlich
  • variable Selbstbeteiligung nach Anlagengröße (kWp)
  • Selbstbeteiligung bei Diebstahlschäden nur 10%
  • Montagerisiko von Subunternehmer integriert
  • Erhöhte Erstrisikosummen
  • zahlreiche Deckungserweiterungen speziell für Salaranlagen-Monteure
  • Versicherung für einzelne Anlagenmontagen bis 5 Mio. EUR
  • Einfachste Onlinebeantragung

Montageversicherung Photovoltaik - Allgemeines

Auftraggeber und Auftragnehmer verlangen ein Höchstmaß an Sicherheit, wenn es um die Installation einer Photovoltaikanlage geht. Dabei spielt es letztendlich keine Rolle, ob die PV-Anlage von einem Fachbetrieb der Solartechnik oder vom Betreiber selbst montiert wird. Schon während der Montage können unvorhergesehene Ereignisse dazu führen, dass Teile der Anlage, z. B. durch Zerstörung oder Diebstahl, neu zu beschaffen sind und die Photovoltaikanlage nicht nach Plan fertiggestellt wird - ein kostspieliges Szenario für Installateur und Betreiber.

Abhilfe schafft eine Montageversicherung. Unsere speziell auf die Montage von Photovoltaikanlagen ausgerichteten Produkte, reduzieren das Risiko für Unternehmer und Betreiber auf ein Minimum. Unterschieden wird zwischen zwei Modellen der Montageversicherung - der Einzelbeantragung und der umsatzbezogenen Deckung.

Die Einzelbeantragung bezieht sich immer auf ein Montageprojekt und ist für selbstmontierende Betreiber oder Betriebe gedacht, die einmalig oder nur gelegentlich Photovoltaikanlagen montieren. Die umsatzbasierte Montageversicherung richtet sich hingegen an Unternehmer der Solarbranche (Solarmonteure), die kontinuierlich Photovoltaikanlagen installieren und sich eine Einzelanmeldung ersparen möchten.

^