Photovoltaik-Versicherung Vergleich VHV Tarife (Stand 05.03.2013)


Drucker
Photovoltaikversicherung
VHV (Sonderkonzept rosa-photovoltaik.de)
VHV Versicherung Logo
Photovoltaikversicherung
VHV (Standardtarif)
VHV Versicherung Logo
Zugrundeliegende Bedingungen: • Exklusivkonzept Photovoltaikversicherung VHV 04.2012
• Allgemeine Bedingungen für die Elektronik-Versicherung (ABE 2011)
• Besondere Vereinbarung zur Elektronik- und Ertragsausfall-Versicherung von netzgekoppelten Photovoltaikanlagen (BV EEV für PVA) Stand 04.2012
• Besondere Vereinbarung zur Minderertragsversicherung von Photovoltaik-Dachanlagen bis 50 kWp Stand 05.2012 - sofern vereinbart -

- Exklusiv über www.rosa-photovoltaik.de erhältliches Spezialkonzept mit Leistungsverbesserungen -

Photovoltaikversicherung VHV 2010
• Allgemeine Bedingungen für die Elektronik-Versicherung (ABE 2008)
• Besondere Vereinbarung zur Elektronik- und Ertragsausfall-Versicherung von netzgekoppelten Photovoltaikanlagen (PVA) 2010 - für Anlagen bis 50 kWp
Gem. Konzept versicherbare Photovoltaikanlagen: • Alle Arten von Photovoltaik-Dachanlagen, Photovoltaik-Fassadenanlagen • Photovoltaikanlagen auf Sattel-, Pult-, Walm-, Schrägdach oder an der Fassade, Flachdachanlagen
Antragsvoraussetzungen: • Nicht versicherbar sind Photovoltaikanlagen-Prototypen • Nicht versicherbar sind Photovoltaikanlagen-Prototypen
• Nicht versicherbar sind Anlagen auf Gebäuden mit weicher Dachung (Bauartklassen IV und V)
landwirtschaftlicher Betrieb: • Ja versicherbar, Beitragszuschlag. • Bei landwirtschaftlichen Gebäuden gilt das Feuerrisiko gemäß Abschnitt A § 2 Abs. 5 c) ABE nur dann versichert, wenn es vertraglich vereinbart wurde (Beitragszuschlag 20%)
max. Versicherungssumme / Leistung: 250.000 EUR
Größere Anlagen auf Anfrage
50 kWp Leistung
Selbstbeteiligung: Ohne SB für Anlagen bis 50.000 EUR. Wahlweise 150 EUR oder 250 EUR je Schadensfall für Anlagen über 50.000 EUR Investitionssumme Anlagenleistung bis 10 kWp = 150,00 EUR je Schadensfall
Anlagenleistung über 10 kWp bis 50 kWp = 250,00 EUR je Schadensfall
Mindestbeitrag: 75,00 EUR netto 88,00 EUR netto
Beitragssatz: Für Photovoltaikanlagen bis 50.000 EUR:
Pauschal 75,00 EUR netto ohne Selbstbeteiligung

Für PV-Anlagen über 50.000 EUR bis 125.000 EUR:
1,45 ‰ bei SB 250 EUR
1,595 ‰ bei SB 150 EUR
2,00 ‰ für Photovoltaikanlagen bis 10 kWp
1,88 ‰ für Photovoltaikanlagen bis 50 kWp
Beitragszuschlag in Höhe von 20% für Flachdachanlagen ohne bauseitige Verankerung
Ertragsausfall-Versicherung: ganzjährig 2,00 EUR je KWp
• Leistung ab dem Tag des versicherten Ausfalles (keine weitere Selbstbeteiligung)
• Leistungsdauer Ertragsausfallversicherung max. 6 Monate (Verlängerung der Haftzeit von 6 auf 12 Monate bei Sachschäden durch Feuer, Sturm oder Hagel)
ganzjährig 2,00 EUR je KWp
• Leistung ab dem Tag des versicherten Ausfalles (keine weitere Selbstbeteiligung)
• Leistungsdauer Ertragsausfallversicherung max. 3 Monate
Kosten auf „Erstes Risiko“ Bis jeweils 50.000,- EUR auf Erstes Risiko sind mitversichert:
• Aufräumungs-, Dekontaminations- und Entsorgungskosten
• Dekontaminations- und Entsorgungskosten für Erdreich
• Bewegungs- und Schutzkosten
• Kosten für Erd-, Pflaster-, Maurer- und Stemmarbeiten, Gerüststellung, Bergungsarbeiten, Luftfracht
• Feuerlöschkosten
Bis jeweils 15.000,- EUR auf Erstes Risiko sind mitversichert:
• Aufräumungs-, Dekontaminations- und Entsorgungskosten
• Dekontaminations- und Entsorgungskosten für Erdreich
• Bewegungs- und Schutzkosten
• Kosten für Erd-, Pflaster-, Maurer- und Stemmarbeiten, Gerüststellung, Bergungsarbeiten, Luftfracht
• Feuerlöschkosten
Vorsorgeversicherung: • Ja, für die während des jeweiligen Versicherungsjahres vorgenommenen Anlagenerweiterungen gilt eine Vorsorgeversicherung in Höhe von 50 % der zuletzt dokumentierten Versicherungssumme vereinbart (max. 50.000 EUR). • Ja, für die während des jeweiligen Versicherungsjahres eintretenden Veränderungen gilt eine Vorsorgeversicherung in Höhe von 20 % der zuletzt dokumentierten Versicherungssumme vereinbart (max. 25.000 EUR)
Technologiefortschritt: • Sind für die versicherten Module nach einem Schadenfall serien mäßig hergestellte Ersatzteile nicht mehr zu beziehen, so leistet der Versicherer wie folgt: Ersetzt werden die vom Sachschaden betroffenen Module durch Module der aktuellen Nachfolgegeneration mit identischen oder vergleichbaren Leistungs- und Produkteigenschaften, soweit diese wiederbeschafft wurden. Module, die nicht vom Schaden betroffen sind, aber dennoch aus welchen Gründen auch immer ausgetauscht werden müssen, sind nicht Gegenstand dieser Versicherung. Abschnitt A § 7 Nr. 4b) ABE 2011 gilt nicht. • Sind für die versicherten Module nach einem Schadenfall serienmäßig hergestellte Ersatzteile nicht mehr zu beziehen, so leistet der Versicherer wie folgt: Ersetzt werden die vom Sachschaden betroffenen Module durch Module der aktuellen Nachfolgegeneration, mit identischen oder vergleichbaren Leistungs- und Produkteigenschaften, soweit diese wiederbeschafft wurden. Module, die nicht vom Schaden betroffen sind, aber dennoch aus welchen Gründen auch immer ausgetauscht werden müssen, sind nicht Gegenstand dieser Versicherung.
Preissteigerung: • Im Schadenfall werden kurzfristige Preissteigerungen bis zu 30 % über der zuletzt vereinbarten Versicherungssumme gezahlt • Im Schadenfall werden kurzfristige Preissteigerungen bis zu 20 % über der zuletzt vereinbarten Versicherungssumme gezahlt
Ausfall Wechselrichter ohne äußere Einwirkung Der Versicherer leistet bis maximal 1.000,00 EUR Entschädigung für einen Ertragsausfall gemäß Besondere Vereinbarungen Ziffer 7.2.1 infolge Ausfall von Wechselrichtern der versicherten Anlage, ohne dass der Schaden nachweislich auf die Einwirkung einer versicherten Gefahr von außen zurückzuführen ist. nicht versichert
Vorzeitiger Deckungsbeginn (Baudeckung) Der Versicherungsschutz beginnt entgegen Abschnitt A § 1 Nr. 1 Absatz 1 ABE 2011 bereits vor der eigentlichen Inbetriebnahme der Anlage ab Abladung der versicherten Sachen am Versicherungsort, sofern der Versicherungsnehmer hierfür die Gefahr trägt. Der vorzeitige Versicherungsschutz endet, wenn die Anlage abgenommen ist oder maximal einen Monat nach erfolgter Abladung der versicherten Sachen am Versicherungsort. Maßgebend ist der früheste Zeitpunkt. Deckung für den vorzeitigen Versicherungsschutz besteht während der Bauphase für die Gefahren Einbruchdiebstahl, Raub, Brand, Blitz schlag, Explosion, gemäß Abschnitt A § 2 Nr. 5 a) bis c) ABE 2008 sowie Sturm ab Windstärke 8, Hagel, und einfacher Diebstahl verbauter Teile.
Für die Lagerung nicht verbauter Teile sind nachfolgende Sicherheitsanforderungen obligatorisch:
- rundum geschlossene Gebäude
- durch Schloss gesicherte Außentüre
- Isolierverglaste oder durch Gitter geschützte Fenster
nicht versichert
Erdbebenschäden bis zu 25 % der Versicherungssumme, maximal 50.000 EUR auch für Schäden, die während der Dauer von Erdbeben als deren Folge entstehen. nicht versichert
Schadenbedingte Arbeiten an Dächern und Fassaden infolge eines Sachschadens an der Photovoltaikanlage bis 15.000 EUR je Schadenereignis, auf Erstes Risiko bis 5.000 EUR je Schadenereignis, auf Erstes Risiko
Schadensuchkosten: bis 15.000 EUR bis 5.000 EUR
Sofortiger Reparaturbeginn: bis 5.000 EUR Schadenhöhe nicht versichert
Verzicht auf Restwertanrechnung von Altmaterial im Schadenfall: In Abänderung von Abschnitt A § 7 Nr. 2 und 3 ABE 2011 verzichtet der Versicherer bei der Entschädigung auf die Anrechnung von Werten des Altmaterials. nicht vereinbart
Mobile Peripherie: Mobile und fest installierte Peripherie- und Überwachungsgeräte sind auch außerhalb des Versicherungsortes mitversichert, sofern diese ausschließlich dem Betrieb oder der Überwachung der versicherten Anlage dienen. nicht versichert
PV-Anlage De-/Remontagekosten aufgrund von Gebäudeschäden bis 15.000 EUR + Ertragsausfall-Entschädigung (bis 2,00 EUR je KWp/Tag) mit einer Haftzeit (Leistungsdauer) von max. 1. Monat bis 5.000 EUR
Selbstmontage / Eigenmontage (auch Teilweise): • Ja, versicherbar (ohne Zuschlag). Versicherungsschutz besteht auch für Anlagen, die ganz oder teilweise in Eigenregie des Versicherungsnehmers montiert wurden. Die Installation hat nach den anerkannten Regeln der Technik zu erfolgen und die Anlage muss vor der Netzeinspeisung durch einen Elektrofachbetrieb abgenommen werden. • Ja, versicherbar (ohne Zuschlag). Versicherungsschutz besteht auch für Anlagen, die ganz oder teilweise in Eigenregie des Versicherungsnehmers montiert wurden. Die Installation hat nach den anerkannten Regeln der Technik zu erfolgen und die Anlage muss vor der Netzeinspeisung durch einen Fachbetrieb abgenommen werden.
Besonderheiten (positiv o. negativ) • Exklusiv nur hier erhältliches Photovoltaikversicherung-Deckungskonzept mit Deckungserweiterungen
Tarifrechner / Angebotsrechner VHV Photovoltaikversicherung nicht bekannt

Hier erhalten Sie eine ausführliche Leistungsbeschreibung zu unserem Sonderkonzept auf VHV Photovoltaik-Versicherung

Dieser VHV Photovoltaikversicherung Tarifvergleich ist in kurzer, übersichtlicher Form und nicht abschließend dargestellt. Detaillierte Angaben finden sie in den jeweiligen Leistungsbeschreibungen des Anbieters oder in den aktuell zugrundeliegenden Versicherungsbedingungen. Tarife und Bedingungen zu dem hier nicht angebotenen Tarif (VHV Standardtarif) erhalten Sie direkt beim Versicherungsunternehmen.

© 2012 Versicherungsmakler Rosanowske GmbH & Co. KG