Montageversicherung für Photovoltaik-Installationsunternehmen der INTER Versicherung

Innovatives Versicherungskonzept der INTER speziell für den Photovoltaik-Anlagenbau

Es gibt eine Vielzahl von Risiken, die den Bau einer Photovoltaikanlage empfindlich stören können. Diebstahl, Vandalismus, Sturm, Hagel, Blitz, Feuer oder nur eine kleine Ungeschicklichkeit im falschen Moment. Schäden haben zur Folge, dass Reparaturen und erneute Investitionen getätigt werden müssen. Daher empfehlen wir allen Solarunternehmen eine Photovoltaik-Montageversicherung abzuschließen. Die Montageversicherung der INTER minimiert das unternehmerische Risiko und schützt das Montageunternehmen vor Gefahren, die bei der Installation einer Solaranlage entstehen können - einfach, schnell und kostengünstig.

INTER Allgemeine Versicherung AG Logo

Photovoltaik Montageversicherung INTER Premium

Was ist der Unterschied zwischen einer Projektbezogenen und einer umsatzbezogenen Deckung?

Die projektbezogenen Einzeldeckung bezieht sich immer auf ein einziges Photovoltaikanlagen-Projekt. Jede Photovoltaikanlage muss einzeln beantragt und versichert werden.

Die umsatzbezogene Montageversicherung ist dann sinnvoll, wenn ein Unternehmen über ein Jahr mehrere PV-Anlagen errichtet. Die während der Vertragsdauer zu realisierenden Montageprojekte werden alle pauschal versichert. Die Prämie berechnet sich über die vorläufige Montagesumme bzw. den gesamten Kontraktpreis eines Jahres. Nach Ablauf des Versicherungsjahres wird geschaut, ob die vereinbarten Summen ausreichend waren. Der Versicherer zahlt Beiträge retour oder fordert nach. Gleiches Vorgehen ist bei Betriebs-Haftpflichtversicherungen gängig. Der Vorteil: Kostenersparnis und Reduzierung von Verwaltungsaufwand, da keine separaten Einzelbeantragungen mehr notwendig sind.

Versicherte Sachen

Alle Lieferungen und Leistungen für die Errichtung der im Versicherungsvertrag bezeichneten, netzgekoppelten Photovoltaikanlage gelten als versichert, sobald sie erstmals innerhalb des Versicherungsortes abgeladen wurden und die Aufnahme der Tätigkeit erfolgte.

Montage von Photovoltaikmodulen

  • Mitversicherung aller beteiligten Subunternehmer
  • Schadenabwendungs- und Schadenminderungskosten
  • Kosten für die Wiederherstellung von Daten
  • Mehrkosten für Eil- und Expressfrachten
  • Mehrkosten für Überstunden-, Sonn-, Feiertags-, Nachtarbeiten
  • Aufräumungskosten bis 10 % der Versicherungssumme (VS)
  • Bergungskosten bis 10 % der Versicherungssumme (VS)
  • Dekontaminationskosten für Erdreich bis 25.000 €
  • Mehrkosten für Luftfracht bis 25.000 €
  • Mehrkosten für Erd- und Bauarbeiten bis 25.000 €
  • Mehrkosten behelfsmäßiger/vorläufiger Wiederinstandsetzung bis 10.000 €
  • Schadensuchkosten bis 10.000 €
  • Extended Maintenance (Klausel 7290) bis 3 Monate
  • De- und Remontagekosten infolge eines Mangels (Klausel 7723) bis 25 % der VS
  • Fremde Sachen – erweiterte Deckung (Klausel 7102) bis 10.000 €
  • Montageausrüstung (Klausel 7209) bis 10.000 €
  • Sachen im Gefahrenbereich bis 10.000 €
  • Arbeits- und Eilfrachtzuschläge (Klausel 7720)
  • Innere Unruhen (Klausel 7236)
  • Streik und Aussperrung (Klausel 7237)
  • Schäden durch Terror (in Deutschland)
  • Erweiterter Geltungsbereich (Lagerplätze und Transportwege)
  • Eigenleistungen des Auftraggebers
  • Eigenreparaturen des Auftraggebers
  • Erweiterte Erprobungsschäden
  • Unterversicherungsverzicht
  • Leistungs-Upgrade-Garantie
  • Bestklausel

Welche Gefahren und Schäden sind versichert?

Montageversicherung Solarunternehmen INTER

Die INTER-Versicherung entschädigt den Versicherungsnehmer für unvorhergesehen eintretende Beschädigungen oder Zerstörungen von versicherten Sachen (Sachschaden) durch:

  • Ungeschicklichkeit, Vorsatz Dritter und Fahrlässigkeit
  • höhere Gewalt (Sturm, Unwetter, Überschwemmung)
  • Feuer (Brand, Explosion, Blitzschlag)
  • Mutwillige Beschädigungen (Böswilligkeit, Vandalismus, Sabotage)
  • Konstruktions-, Guss- oder Materialfehler
  • Montageunfälle
  • Innere Unruhen und Terrorakte
  • Streik und Aussperrung
  • Berechnungs- und Montagefehler

und Verluste von versicherten Sachen durch:

  • Einbruchdiebstahl
  • Diebstahl
  • Plünderung
  • Raub

Gegen einen Prämienzuschlag können Transporte mit firmeneigenen Fahrzeugen innerhalb Deutschlands mitversichert werden. Auch Vorlagerungen von Peripherie können bis zu 3 Monate gegen einen geringen Mehrbeitrag in den Versicherungsschutz integriert werden. Näheres ist dem online Tarifrechner zu entnehmen.

Vertragsvoraussetzungen

Die INTER Montageversicherung kann nur beantragt werden, wenn

  • es sich um eine Neumontage (Erstmontage) einer Photovoltaikanlage handelt
  • die Anlagentechnik bereits erprobt ist (keine Prototypen)
  • das Einzelprojekt die Montagesumme von 2,5 Mio. Euro nicht übersteigt
  • das Montagevorhaben sich in Deutschlands befindet

Sollten Sie Montagen planen, die von vorab genannten Punkten abweichen, so kontaktieren Sie uns bitte!

Montageversicherung Solarunternehmen INTER

Selbstbeteiligungen

Die INTER-Montageversicherung sieht im Schadenfall eine Selbstbeteiligung vor. Die Höhe der Selbstbeteiligung orientiert sich am Einzel-Anlagenwert. Für eine Photovoltaikanlage bis 100.000 Euro beträgt die Selbstbeteiligung z.B. 150,00 Euro. Je höher der Anlagenwert der zu installierenden Anlage ist, desto höher fällt die Selbstbeteiligung aus. Die maximale Selbstbeteiligung beträgt 2.500 Euro bei einem Einzelanlagenwert von 2,5 Millionen Euro.
Bei einem Diebstahlschaden beträgt der Selbstbehalt 10% der Versicherungssumme mindestens jedoch 1.000 Euro und höchstens 10.000 Euro je Versicherungsfall - eine enorm günstige Regelung im Vergleich zu anderen Anbietern!

Versicherungsdauer

Die Laufzeit des Umsatzvertrages beträgt mindestens ein Jahr. Der Vertrag verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn nicht spätestens 3 Monate vor Ablauf der Versicherungsperiode schriftlich gekündigt wurde. Die Haftung des Versicherers im Rahmen der Montageversicherung beginnt zum vereinbarten Zeitpunkt, frühestens nach erfolgter Anlieferung am Versicherungsort und Tätigkeitsaufnahme (Montage). Die Montagedeckung endet nach erfolgreich abgeschlossenem Probebetrieb mit der Abnahme der Anlage (Übergabeprotokoll) und dem Beginn der Betriebsdeckung, spätestens aber nach 6 Monaten zzgl. bis zu 4 Wochen Probebetrieb.

Haben Sie Fragen zur Umsatz-Montageversicherung?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen! Rufen Sie uns unter 02203-9888701 an oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

www.rosa-photovoltaik.de - Versicherungslösungen für Unternehmen der Photovoltaikbranche

Die auf dieser Seite aufgeführten Punkte und Ausführungen sind nicht abschließend. Maßgebend sind die zugrunde liegenden Bedingungen.

^